You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Digital- und Open-Source-Preis Thüringen

Digital- und Open-Source-Preis Thüringen 2021

Mit der Thüringer Strategie für die Digitale Gesellschaft setzte der Freistaat Thüringen im Jahre 2017 einen Wegweiser in die digitale Zukunft unseres Landes. Die Strategie beschreibt nicht nur den konzeptionellen Rahmen, sondern definiert auch Handlungsfelder von besonderer Bedeutung für die Entwicklung unseres Freistaats und schlägt konkrete Maßnahmen vor, um die gesteckten Ziele zu erreichen.
 
In den vergangenen Jahren sind in Thüringen zahlreiche Projekte und Ideen im Bereich der Digitalisierung entstanden, die vor allem der Kreativität und Leidenschaft der hier ansässigen Unternehmen und Institutionen zu verdanken sind. Um genau diese zu ehren, wird 2021 zum dritten Mal der Digital- und Open-Source-Preis Thüringen verliehen. Die Preisgelder hierfür werden durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft ausgelobt.

Die Durchführung erfolgt gemeinsam durch die Digitalagentur Thüringen und das ITnet Thüringen. Die Verleihung der Preise findet als Abschluss des Thüringer Digitalfestivals am 18. Juni 2021 digital statt.

Kriterien und Preise

Je Kategorie wird eine Einreichung gekürt und mit einem Preisgeld von 5.000 Euro belohnt. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury, die mit Vertreter*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik besetzt ist.

Wesentliche Entscheidungskriterien sind:

  • Relevanz des Problems
  • fachlicher Lösungsansatz
  • technischer Lösungsansatz
  • Übertragbarkeit

Bewerbung

Bewerben konnten sich Unternehmen und Institutionen mit Sitz in Thüringen in folgenden Kategorien:

Kategorie 1:

Digitale Geschäftsmodelle

 

Kategorie 2:

Digitale Produkte

 

Kategorie 3:

Open-Source-Lösungen

Bewerbungen waren bis zum 21. Mai möglich.

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
Unsere

Jury

Valentina Kerst
Valentina Kerst

Valentina Kerst ist seit Februar 2018 Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Zuvor hat sie u. a. als Geschäftsführerin eines Digitalberatungsunternehmens und Dozentin im Bereich Online-Kommunikation gearbeitet. Ehrenamtlich war Kerst u. a. im Beirat „Junge Digitale Wirtschaft“ des Bundeswirtschaftsministeriums sowie in der Expertenkommission „Arbeit der Zukunft“ der Hans-Böckler-Stiftung engagiert.

Frank Karlitschek
Frank Karlitschek

Frank Karlitschek ist seit über 20 Jahren Open-Source-Entwickler. In 2016 gründete er Nextcloud und die Nextcloud GmbH, um eine sichere und Open-Source-Alternative zu proprietären Services wie Dropbox und Google Drive zu schaffen. Zusätzlich ist er in verschiedene weitere Open-Source-Projekte involviert wie zum Beispiel KDE, wo er im Vorstand aktiv war. Frank Karlitschek hat bereits Vorträge am MIT, CERN und der ETH Zürich gehalten sowie Keynotes für LinuxCon, Latinoware, Akademy, FOSSASIA, openSUSE Con und weitere Konferenzen. Er ist ein Fellow des Open Forum Europe und berät die Vereinten Nationen bezüglich Open Source.

Heiko Kahl
Heiko Kahl

Heiko Kahl ist seit 2019 Geschäftsführer der Digitalagentur Thüringen. Zuvor war er über 20 Jahre lang in Führungspositionen verschiedener IT-Unternehmen tätig. Zuletzt verantwortete er bei einem europäischen IT-Dienstleister das weltweite Management-Service-Geschäft und steuerte verschiedene Transition- und Transformationsprojekte. Ehrenamtlich ist Heiko Kahl seit 1997 in Prüfungsausschüssen für Fachinformatiker verschiedener IHKn tätig und seit mehreren Jahren offizieller Erfurt-Botschafter.

Christian Otto Grötsch
Christian Otto Grötsch

2006 gründete Christian Otto Grötsch zusammen mit Christian Malik die Digitalagentur dotSource. Dort beraten die beiden gemeinsam mit ihrem jungen und stetig wachsenden Team mittelständische Unternehmen sowie international operierende Konzerne zu Strategien und Technologien im Digital Business. Neben dem Agenturgeschäft widmet sich Christian diversen sozialen, wirtschaftlichen und politischen Projekten. Denn ihm liegt es am Herzen, die digitale Transformation nicht nur für unsere Kunden mitzugestalten, sondern auch in die Zukunft des E-Commerce-Nachwuchs am Standort Jena zu investieren.

Milen Volkmar
Milen Volkmar

Milen Volkmar ist Geschäftsführerin der Q-SOFT GmbH. Im Jahr 2018 übernahm die damalige Juniorchefin die Leitung des mittelständischen Unternehmens mit über 50 Mitarbeiter*innen und über 500 Kund*innen deutschlandweit. Als herstellerneutraler IT-Dienstleister trägt Q-SOFT durch die Beratung, Implementierung und 24/7- Support zum Erfolg vieler Unternehmen bei. Milen Volkmar ist außerdem stellvertretende Vorstandsvorsitzende beim ITnet Thüringen e. V., bei dem sie auch als Finanzvorstand agiert.

Die Preisträger*innen 2020

Partner*innen